Errichtung unseres neuen Fahnenmastes

In Clubmitteilungen by kai

Es ist vollbracht! Nach fast 3 Jahren hat der Club seinen Fahnenmast wieder. Die bewegte Vorgeschichte des Mastes hat Bernhard bereits sehr schön zusammengefasst. Deshalb möchte ich hier vom Tag der Aufstellung (15.Mai 2021) berichten.

Ich muss zugeben, als Haus- und Hafenwart schläft man die Nächte bevor dem Tag der Errichtung nicht gut. Hat man alles bedacht? Wird das alles so funktionieren wie geplant? Was hat man übersehen oder vergessen? Was kann im schlimmsten Falle passieren? Die Errichtung des Mastes ist nicht ungefährlich und am Ende trägt man die Verantwortung, wenn sich jemand verletzt.
Der Plan war, den Tonnenleger auf die Seeseite der Mole zu legen, den Mast darauf zu platzieren, ihn am Fuß mit der Bodenverankerung zu verbinden, die Spitze des Mastes dann mit einem langen Kletterseil über Umlenkrollen an der landseitigen Buche mit der Anhängekupplung meines VW Bus verbinden, den Mast hochziehen und den Mast arretieren. Wie man den Bildern entnehmen kann, hat dies auch so bestens funktioniert, dank der zahlreichen erschienenen Helfer als auch die Tatsache, dass ein Alu-Mast deutlich leichter ist als ein Mast aus Vollholz.
Da steht er nun wieder unser knapp 13 m hoher und 4 m breiter Fahnenmast, und ein wenig stolz bin ich darauf. Bedanken möchte ich mich bei der Firma Hörschelmann im Gewerbegebiet Gelting, die den Umbau des Segelmastes zum Fahnenmast durchgeführt hat. Wir durften unkompliziert die Werkstatt im Winter benutzen zum Schleifen und Streichen des Mastes. Ich wurde dabei tatkräftig Unterstützung von Jochen Fahrbach. Falls jemand einmal Aluarbeiten zu erledigen hat, kann ich die Firma Hörschelmann sehr empfehlen.

Nun wünsche ich allen noch einen schönen Segelsommer.

Mit seglerischen Gruß,

Ihr Oliver Denk